53° 35′ N, 6° 40′ O – Hallo, Borkum!

19. Juni 2016

Am Sonntag ging’s weiter Richtung Borkum. Bald nach Helgoland mußte gerefft werden. Bei diesem Manöver verabschiedeten sich 2 Segellatten. Es wurde ein langer Tag. In 2-3m Wellen bei abflauenden Winden von vorn und Gegenstrom mußte am späten Nachmittag die Dieselgenua mithelfen. Umso besser schmeckte das Einlaufgetränk später auf Borkum…

Auf Borkum erlebten wir Montag einen stürmischen Regentag. Für Dienstag hatten wir die Abholung von 2 neuen Segellatten in Emden organisiert. Die Fähre erreichte den Hafen gegen 13.00 Uhr. Für Hin- und Rückweg, je 2,8 km, hatte ich genau eine Stunde Zeit. Hin im forcierten Dauerlauf in 20 Min und zurück per Anhalter, sonst hätte ich die Fähre verpasst. Auf der Fähre angekommen, war ich reif für eine Dusche.
Apropos, duschen ging im öffentlichen Hafenteil nicht, da im Winter die Anlage eingefroren war. Da mußte die Cockpitdusche ran. .
Segellatten einbauen, Dieseltankgeber abdichten und einiges mehr war noch zu erledigen, da war für Fußball keine Zeit…
9 Die Fischerbalje bei Borkum.JPGFischerbalje bei Borkum10 Unruhiges Liegen im Burkana-HafenUnruhiges Liegen im Burkana-Hafen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s