Zu den Austernfischern von St. Vaast

Abschied mit Feuerwerk am Vorabend

Am 15.07. haben wir dann wieder in Honfleur die Leinen losgeworfen. Kurz nach Hochwasser sind wir dann mit der ablaufenden Seine in Richtung offenes Meer geschwemmt worden. Bei der vorherrschenden Hochdrucklage waren wir auf den Wind über Tag gespannt, sodaß das Tagesziel sich mehrfach änderte. Über W setzte sich schließlich ein steter NW 3 durch, sodaß wir am späten Nachmittag vor St Vaast landeten. Dieser Hafen war auch eine Empfehlung. Das Problem ist allerdings man muß um Hochwasser ankommen, da die Zufahrt großflächig nahezu trocken fällt. Es wurde gerechnet und überlegt. Schließlich waren wir uns sicher das es passen würde. Trotzdem war es ein ziemlicher Nervenkitzel in den Flachwasserbereich einzufahren. Das Echolot fiel stetig und pendelte dann um 3m. Nach dem Erreichen der Durchfahrtstore konnte die Tiefe nicht weiter zurück gehen, da im Hafen min. 2,3m garantiert werden. Was für 2m Tiefgang reichen mußte.

Seekartenausschnitt St Vaast
Hafenzufahrt im Detail
Nervenkitzel auf Hochtouren. .

Im Hafen selbst kam die nächste Überraschung. Wegen einer Regatta war der Hafen übervoll.
Ein Holländer hinter uns sah die Situation und drehte gleich wieder um. Wir haben immer tiefer im Hafen nach einem Platz gesucht und schließlich in der letzten Ecke an einem Arbeitsboot fest gemacht. Hier lagen wir sehr ruhig und ungestört.

St Vaast ist ein Zentrum der Austernfischerei hier in Frankreich und das Älteste Anbaugebiet in der Normandie. Da sollten frische Austern auch mal getestet werden.

Vormittags war noch Markt, bei dem nicht nur Meeresfrüchte, Backwaren, Käse, Gemüse und Obst angeboten wurden, sondern auch Kleidung und viel Unnützes, wie auf einem Flohmarkt bei uns.
Fast durch Zufall haben wir das Geschäft von “ Maison Gosselin “ gefunden. Dieser Feinkostladen sieht so unscheinbar aus, aber er hat es in sich. Käse, Fleisch, Gewürze und Spirituosen in einer Auswahl die man nicht erwarten würde. Besonders die Weinabteilung in mehreren Räumen, mit einer Abgitterung vor dem Bereich von 50-500 EUR pro Flasche hat uns beeindruckt. Leider ist das nicht unsere Geschmacksrichtung. . .

Buntes Markttreiben vor Maison Gosselin
Im Weinkeller von Gosselin . .
Mittagsmahlzeit auf französisch . .

Am Nachmittag haben wir dann Niedrigwasser erlebt. Die halbe Bucht war trocken gefallen. Da konnte man die Austernzuchtbänke von nahem sehen.
Die Insel Tatihou und das vorgelagerte Fort de I’llet waren nun zu Fuß erreichbar.
Wir gingen zur Hafeneinfahrt, wo bei geschlossenen Toren noch 10cm Wasser standen. Sehr beeindruckend !

Austernbänke bei Niedrigwasser

Hafeneinfahrt mit geschlossenen Schleusentoren
Selbst hier findet man Meeresfrüchte

Ein Fischgeschäft mit angeschlossenem Restaurant fanden wir sehr interessant.
Die Vielfalt der Fruits de Mer ist schon enorm. Viele Fischsorten kennen wir nicht und dann die unterschiedlichen Schnecken, Krebse, Shrimps, Hummer, Muscheln und nicht zu vergessen Austern. . .

Austern sind hier richtig frisch. . .
Das war lecker. . .

Wir wären hier gern noch länger geblieben, doch die Großwetterlage gibt uns das Gefühl weiter zu müssen.
Also am 17.07. dann kurz vor Hochwasser mit Herzklopfen aus dem Hafen raus. Es ging alles gut, das Hochwasser war sogar höher aufgelaufen. Gegen die N-Flaute motorten wir anfangs gegenan.
Später zogen wir die Segel hoch und konnten Richtung Cherbourg im mitlaufenden Strom kreuzen.
Kurz vor erreichen der Hafeneinfahrt starteten wir die Maschine, weil der nachlassende Wind uns nicht mehr schnell genug segeln ließ. Wir wären sonst vom Strom vorbei geschwemmt worden.

Cherbourg in Sichtweite

img_0247

Dieser Hafen war im Vergleich zum letzten Jahr weniger voll, so fanden wir schnell einen Liegeplatz.
Mit Wäschewaschen und kleinen Reparaturen verbrachten wir den Tag. Am nächsten Tag ging’s weiter zu den Kanalinseln. . .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s