Message in a bottle: Auf dem Weg zur Blumeninsel…

Das passende Wetterfenster war da. Nach vielen wunderbaren Tagen an der Algarve war es am gestrigen Mittwoch endlich Zeit für Mama und Papa Richtung Madeira oder genauer gesagt, der nord-östlich vorgelagerten Insel Porto Santo aufzubrechen. Die letzten Wochen wurden für eine intensive Vorbereitung genutzt und der Drang endlich weiter zu segeln, wuchs mit jedem Tag.

Heute hat Papi Geburtstag.
Und wie so oft, verbringt er diesen gemeinsam mit Mutti auf dem Wasser. Aber dieser Geburtstag ist anders als die vorherigen.

Folgende Nachricht kam heute Nachmittag per Sat-Verbindung: 

Uns geht es inzwischen wieder ganz gut.Gestern hatten wir NW 6-7, mussten bis zu 70 Grad an den Wind und hatten 3-4 m hohe Wellen. Das war eine sehr feuchte Angelegenheit. Wir bekamen sehr viel Wasser übers Schiff. Unter Deck hielt man es nicht sehr lange aus. Wir haben uns mit Wasser und einigen Keksen ernährt. Die Nacht hielt der Wind durch, nur drehte er etwas nördlicher, sodass wir 90 Grad am Wind laufen konnten in sternenklarer Nacht mit Halbmond. Am Morgen ließ der Wind etwas nach und drehte weiter nördlich, sodass wir dann 100, später 110 Grad am Wind fuhren. Mit dem abnehmenden Wind nahm die Wellenhöhe ab. Später kam die Sonne für einige Stunden durch und erwärmte alles. Inzwischen haben wir das 3fach gereffte Groß wieder hochgezogen und machen so unsere geplanten 6,5 Knoten Fahrt. Alle Systeme an Bord funktionieren, insbesondere der Windpilot, was eine große Erleichterung ist. Es stellt sich langsam eine Bordroutine ein und wir können die Fahrt geniessen. Unser erstes Etmal waren 154 sm. Wir rechnen am Samstagvormittag mit der Ankunft in Porto Santo.

Hoffen wir mal, dass die beiden Rasmus vorab genügend Sherry gegeben haben, damit das Wetter sich auf den verbleibenden Meilen gnädig zeigt.

/Birte


Nachtrag: Bilder

Abschied von der Algarve, im Hintergrund die Berge von Monchique. .
Sonnenuntergang 1. Tag
Wir haben für die Nacht das Großsegel geborgen. . .
Der neue Tag bricht an. .
Advertisements

2 Gedanken zu “Message in a bottle: Auf dem Weg zur Blumeninsel…

  1. Liebe Dörte und lieber Felix,

    wir wünschen euch eine sichere Ankunft auf Porto Santo und denken in Strande an euch!
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Felix von Vincent, Jörg und Kathrin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s