Faro und seine Tiedengewässer . . .

Die Tage vor Culatra vergingen wie im Fluge. Dörte nutzte ihr SUP, wir konnten schwimmen und täglich gab es einen Landgang. Wir haben den Strand an der Seeseite besucht und in dem klaren Wasser ein erfrischendes Bad genommen. Im Vergleich zu vor vier Jahren war nun eine kleine Strandbar eingerichtet und ein Strandabschnitt mit Sonnenschirmen … Mehr Faro und seine Tiedengewässer . . .

Ankern ohne Aussenborder, geht gar nicht . . .

Die Tage in Albufeira vergingen wie im Fluge. Wir hatten für das Anlegen in weiser Vorausahnung um Marinerounterstützung gebeten, denn es waren nur noch Liegeplätze mit Wind von achtern verfügbar. Bald stellten wir fest, die meisten Boote am Steg waren nicht bewohnt. Uns störte das nicht, denn von den Bars unterhalb der bunten Gebäude hörten … Mehr Ankern ohne Aussenborder, geht gar nicht . . .

Algarve, nicht nur aufregend . . .

Im Mai hatten wir bei einer Impftermin-Aktion in Schleswig-Holstein das Glück, von den 65000 zur Verfügung stehenden Terminen 3 zu ergattern. Durch gemeinschaftlichen Einsatz und mit etwas Glück (bei theoretisch 1 Mio. Interessenten ) . So konnten wir kurzfristig einen 10 tägigen Aufenthalt in der Heimat planen. Dazu haben wir mit den Häwelmännern noch einen … Mehr Algarve, nicht nur aufregend . . .

Spannende Algarvewanderungen . .

Von unserem Liegeplatz in der Marina Portimão gab es viele Ausflugsmöglichkeiten. Wegen eines zeitweisen Lockdowns konnte man die andere Seite des Rio Arade Flusses nur mit dem Beiboot erreichen. Da TT Shuenga immer fahrbereit war, sind wir mit Stefanie und Matthias gern mitgefahren. Gegenüber liegt Ferragudo mit seiner schönen Altstadt, Stränden, Restaurants und Strandbars. Bei … Mehr Spannende Algarvewanderungen . .

500 sm am Wind mit Überraschungen . . .

1.TagWir sind am Dienstag morgens kurz nach 8 Uhr gestartet. Dank der vielen Festmacher- und Grundleinen benötigten die Vorbereitungen fürs Ablegen weit über eine Stunde und die helfende Hand eines Marineros. Bereits im Vorhafen von Funchal haben wir das Großsegel gesetzt und sind dann im Windschatten der Insel in Richtung Porto Santo gefahren. Quer ab … Mehr 500 sm am Wind mit Überraschungen . . .

Madeira im Frühling . .

Bald stellten wir fest, dass Madeira im April immer wieder unter Tiefdruckeinfluss geriet. Der Wetterbericht sagte häufiger Regen voraus, der dann in Funchal glücklicherweise nur als kurzer Schauer herunterkam. So konnten die dazwischen liegenden Schönwetterphasen für verschiedene Aktivitäten genutzt werden.Bereits in der Stadt erfreuten wir uns immer wieder an der Blütenpracht. Die Farbpalette blühender Bäume, … Mehr Madeira im Frühling . .

Sailing to Madeira

In den letzten Wochen des März 2021 waren wir oft mit der Vorbereitung unserer ersten längeren Reise seit dem Erreichen der Kanaren und seit Corona beschäftigt. Das Boot wurde gecheckt, kleine Verbesserungen eingebaut und die Tanks gefüllt. Darüberhinaus musste die sich immer wieder ändernde Reisesituation recherchiert werden. So konnte von den 3 interessanten Häfen auf … Mehr Sailing to Madeira

Abenteuer Hardstand . . .

Für die bevorstehenden Arbeiten am Unterwasserschiff hatten wir uns gut vorbereitet.Alle Materialien waren beschafft und sogar einige Teppichstücke vom Chinesen gekauft, um die Hebe-Gurte vom Rumpf zu trennen. Bei Niedrigwasser manövrierten wir am Morgen in die Kranbucht und sahen bald, der Portalkran war dieses Mal mit doppelten Hebegurten vorbereitet. Dafür waren unsere Teppiche natürlich zu … Mehr Abenteuer Hardstand . . .