Auf zu neuen Ufern. . .

Das Wetterfenster für die geplante Weiterfahrt war praktisch seit Tagen stabil. Alles war vorbereitet, Dörte hatte vorgekocht und Proviant war natürlich auch genügend an Bord. So haben wir am 26.05. die Maschine gestartet und die Leinen gelöst. Erwartungsgemäß mussten wir zunächst mit Dieselunterstützung aus dem Windschatten der Insel Lanzarote fahren. Bereits nach einer guten Stunde … Mehr Auf zu neuen Ufern. . .

Lanzarote, immer wieder schön . .

Der Besuch in der Marina Rubicon verlief zunächst recht typisch. Festmachen am Anlegesteg, 20 Ltr. Diesel übernehmen, Anmeldeformalitäten. Felix war schon aufgefallen, dass der Marinero die Bootslänge peilte und danach einen kurzen Funkspruch mit dem Büro hatte. Hier saß Elsemiek, eine nette Holländerin, die wir schon in 2017/18 getroffen hatten. Sie sagte dann bald, wir … Mehr Lanzarote, immer wieder schön . .

Auf Rehatour nach Lanzarote . . .

Für unseren Törn nach Lanzarote hatten wir ein Wetterfenster ausgewählt, bei dem anstelle des NO-Passats NW Winde wehen sollten. Zwischen Teneriffa und Gran Canaria war noch ein weiteres Windfeld aktiv das mehr südliche Winde bringen sollte. Ein Verkehrstrennungsgebiet zwischen den Inseln hatte eine Durchfahrtsmöglichkeit, um den Schiffsverkehr nach Santa Cruz de Tenerife zu erleichtern. Der … Mehr Auf Rehatour nach Lanzarote . . .

In Santa Cruz de Tenerife, ausgebremst . .

Der Aufenthalt in Santa Cruz de Tenerife begann mit unerwartetem Besuch. Wir hatten im Hafen knapp festgemacht, da klingelte unser Telefon. Martina und Jens von der SY Maje (alte Bekannte aus Tazacorte) hatten uns über AIS entdeckt und gleich angerufen. Selber haben sie für längere Zeit einen Liegeplatz in einem kleinen Privathafen südlich von Santa … Mehr In Santa Cruz de Tenerife, ausgebremst . .

La Palma im Kielwasser, Teneriffa voraus . .

Nachdem wir nun wieder allein an Bord waren, gab es erstmal wieder großes Klarschiff machen.Unglaublich, wieviel Schmutz sich in den knapp 14 Tagen auf dem Boot ausgebreitet hatte.Das Osterfest brachte dann am Strand von Puerto Tazacorte endlich mal wieder eine erhöhte Besucherzahl, allerdings überwiegend Spanier, denn mit den Auslands-Touristen ist das noch nicht wieder in … Mehr La Palma im Kielwasser, Teneriffa voraus . .

Zurück auf der Vulkaninsel . .

Seit Anfang April sind wir wieder an Bord.Eigentlich völlig unspektakulär, wenn nicht Eurowings versucht hätte, uns nachdem der Hamburg-Direktflug wenige Wochen vor dem Termin gestrichen wurde, einige Tage verspätet über Stuttgart nach La Palma zu bringen. Wir haben das zum Anlass genommen und mit Lufthansa über Frankfurt neu gebucht. So konnten wir die Dimensionen dieses … Mehr Zurück auf der Vulkaninsel . .

Sushi essen auf La Palma, geht das?

In der ersten Februarhälfte begann das unbeschwerte Bootsleben sich langsam für uns auf den 9.02. zu fokussieren. Wir wollten mal wieder heimwärts.Wenn wir gedanklich jeden Tag auch etwas mehr mit den Vorbereitungen beschäftigt waren, so gab es doch einige besondere Aktivitäten.Z.B. der Besuch bei unseren Schweizer Bootsnachbarn Regula und Thomas auf ihrem neuerworbenen Landsitz in … Mehr Sushi essen auf La Palma, geht das?

La Palma, unglaublich . .

Die erste Woche, nach unserer Rückkehr nach La Palma, war geprägt von dem ab Freitag einsetzenden Starkwind aus südlichen Richtungen und der durch Calima und den Vulkan verursachten Luftver-schmutzung. Da war regelmäßige Decksreinigung angesagt. Wir lagen mit dem Bug im Wind und hatten alle wichtigen Festmacherleinen doppelt ausgebracht. So konnten wir diverse Tage und Nächte … Mehr La Palma, unglaublich . .